English version

CALL FOR PROPOSALS


Der Call for Proposals ist geschlossen.

Bis zum 1. April 2019 können Sie aber noch Vorschläge für die englische Minds Mastering Machines einreichen, die vom 30. September bis 2. Oktober 2019 in London stattfindet.


Die Premiere der enterPy startet Ende Mai 2020 im Congress Center Rosengarten in Mannheim. Die Workshops finden am 25. und die Vorträge am 26. Mai statt.

Die neue Veranstaltung will Softwareentwickelnde, Data Scientists, Teamleitende und Innovationsbeauftragte mit Grundlagen und fortgeschrittenen Aspekten zum Einsatz von Python vertraut machen. Neben zentralen Unternehmensanwendungen, wie sie bei Instagram, Netflix oder Dropbox im Einsatz sind, liegen die weiteren thematischen Schwerpunkte auf Machine Learning, Data Science und Datenanalyse, sowie High Performance Computing und Web-Programmierung. Außerdem zeigt die enterPy, wie neue und laufende Projekte von den vorgestellten Tools und Techniken profitieren können, und vermittelt Praxiswissen von der Integration bis zur Implementierung.

Python für Data Science und Machine Learning Python für Data Science und Machine Learning

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich bis zum 1. Januar 1970 mit ihren Vorschlägen für Vorträge (45 Minuten) und Workshops (6 bis 7 Stunden) zu bewerben.

Als Themen bieten sich unter anderem an:

Python-Grundlagen und Deep Dives
  • Python 3.8 (Aktuelles und Ausblick)
  • Code-Qualität (Testen, Refactoring etc.)
  • EOL Python 2.x (Migration)
  • IDEs: PyCharm, Anaconda...
  • Einbinden anderer Sprachen (CPython, Jython, ProcessBuilder etc.)
  • Python für C/C++/Java-Entwickler
  • Python für Data Scientists
Machine Learning / Data Science
  • ML-Apps für die Datenanalyse (Jupyter, IPython, Streamlit etc.)
  • Machine/Deep Learning skalieren mit Spezialbibliotheken (MKL-DNN, DAAL, MLSL etc.)
  • Cloud-Integration und -Dienste
  • ML-Engineering: robuste, hochverfügbaren, skalierbare Infrastruktur
  • APIs für ressourcenintensive ML-Modelle (CPU, GPU, Memory...)
  • Schneller Rechnen (NumPy, SciPy etc.)
  • Künstliche neuronale Netze und DNNs (TensorFlow, PyTorch etc.)
DevOps
  • Data Extraction/Ingestion und ETL-Prozesse
  • Tooling und (Test)Automatisierung
  • Package und Dependencies Management
  • Serverless Functions (AWS Lambda, Google Functions etc.)
  • Infrastruktur und Cloud (Docker, Container, Kubernetes etc.)
Web-Programmierung
  • Tools und Frameworks (Django, Flask, Plone etc.)
  • WebAssembly: Python im Browser (Pyodide, emscripten, PypyJS, RustPython etc.)
  • Python versus PHP (Syntax, Frameworks, Package Management, APIs, Tools, Lambdas etc.)
Sonstiges
  • HPC: Parallelisieren und Optimieren (Nvidia TensorRT/Intel OpenVino etc.)
  • Multi-Processing, Threads, Futures und asynchrone I/O
  • Embedded und IIoT: MicroPython
  • Home Automation und IoT

Gewünscht sind Vorträge von 45 Minuten Länge. Workshops sind als ganztägige Veranstaltungen (6 bis 7 Stunden) geplant.

Die Organisatoren bitten dafür um die Einreichung zielgruppengerecht ausgearbeiteter Abstracts (ca. 400 bis 700 Zeichen) bis zum 1. Januar 1970. Die Bewerbung unterstützendes Zusatzmaterial (Lang-Abstracts, Slides, Aufsätze etc.) sind ebenfalls willkommen.

Das fertige Programm wird voraussichtlich Mitte Februar online gehen.

Vorträge und Workshops Vorträge und Workshops

Vortragende bekommen die An- und Rückreise, entsprechend einem Bahnticket zweiter Klasse innerhalb Deutschlands, sowie notwendige Übernachtungen bezahlt und erhalten freien Eintritt zum Konferenztag. Workshop-Trainer und -Trainerinnen erhalten zusätzlich eine finanzielle Vergütung. Sprecherinnen und Sprecher, die aus dem Ausland einfliegen müssen, sollten sich bezüglich der Finanzierung der Reise mit den Organisatoren in Verbindung setzen. Bei Fragen zum Call for Proposals wenden Sie sich gerne jederzeit an uns (info@enterpy.de).